Das Rohfutter-Konzept von Libaroh

Unser Konzept basiert auf zwei Säulen: erstklassiges Rohfutter aus eigener Herstellung und ein individueller Ernährungsplan für Ihr Tier. Das Ergebnis ist eine perfekte, individuell zugeschnittene Versorgung Ihres Tieres. Anders als bei industriell hergestelltem Futter können Sie die Rohfutter-Nahrung von Libaroh bei Veränderungen immer wieder auf Ihr Tier abstimmen. Damit ist Libaroh die natürlichste Form der Ernährung für Ihren Vierbeiner. Unsere Produkte sind stets von höchster Qualität und zu 100 Prozent artgerecht!

Libaroh – Wir setzen Maßstäbe in der Tiernahrung!

Wir nutzen ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe. Dafür stehen wir mit unserem Namen. Unsere Produkte stehen außerdem für …

… 100 Prozent artgerechte Tiernahrung

… kompromisslose Liebe zum Tier!

… das natürlichste Fütterungskonzept für Hunde und Katzen – ohne Zusätze!

… volle Transparenz bzgl. der Inhaltsstoffe!

… das Wohlbefinden Ihres Haustieres. Bringen Sie Ihren Liebling deshalb bitte mit zum Beratungsgespräch!

Das Ernährungsprinzip von Libaroh

Innerhalb von sieben Tagen sind alle essenziellen Bestandteile eines Tieres, das Hunde oder Katzen in freier Natur erlegen würden, in unserem Libaroh-Futter enthalten.

Mutter Natur ist nicht zu übertreffen!

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, Ihr Tier mit Rohfutter artgerecht zu ernähren, werden Sie von den Auswirkungen positiv überrascht sein! Das Libaroh-Konzept beinhaltet nicht nur eine Fütterung mit naturbelassenem Futter ohne Konservierungsstoffe, ohne Zucker und andere Zusätze, sondern unterstützt die natürliche Darmflora.

WUSSTEN SIE, DASS IM HUNDE- UND KATZEN-DARM 70 BIS 80 % DES IMMUNSYSTEMS AUFGEBAUT WERDEN?

Über einen Zeitraum von sieben Tagen sind alle Bestandteile eines „Beutetiers“ im Futter enthalten. Damit sind alle Nährstoffe abgedeckt, die Ihr Tier benötigt. Bei einer Umstellung auf Libaroh-Produkte wird nach und nach eine optimale Darmflora (wieder-)hergestellt bzw. aufrechterhalten. Die Darmflora reguliert einen Großteil der Gesundheit und des Wohlbefindens Ihres Tieres. Wenn Magen und Darm mit artgerechten Nährstoffen versorgt werden, zeigen sich oft positive Verhaltensänderungen. Denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass bei Menschen wie Tieren eine Verbindung zwischen der Nahrung und dem Gehirn /der Psyche besteht.

Darum ist Trockenfutter nicht gut für Ihr Haustier

Industriell hergestelltes Trockenfutter ist eine schnelle und unkomplizierte Methode, um Ihr Tier falsch zu füttern. Denn Trockenfutter enthält nicht nur Kohlenhydrate, die von einem Karnivoren-Magen, also dem Magen eines fleischfressenden Tieres,  nicht oder nur sehr schlecht verdaut werden können. Es bietet auch keine Abwechslung bezüglich der Nährstoffe. Dies ist auf Dauer nicht gesund! Wenn Sie an Ihrem Tier Symptome erkennen wie vermehrte Blähungen, Durchfall oder sogar Erbrechen oder vom Tierarzt vermehrte Zahnstein-Bildung diagnostiziert wird: All das sind Warnungen, dass Ihr Tier die Nahrung nicht optimal verwertet, die der Körper aussendet. Sie sollten diese Signale erkennen und entsprechend reagieren. Und bevor Sie viel Geld für ärztliche Behandlungen ausgeben und dabei mit zusätzlichen Medikamenten und „Zahnpflegeprodukten“ den Magen weiter belasten: Probieren Sie eine Umstellung auf die Rohfutter-Produkte von Libaroh aus. Sie werden überrascht sein, wie gut eine artgerechte Ernährung Ihrem Tier tun wird. Steriles Trockenfutter enthält keine Bakterien. Der Darm von Hunden und Katzen ist jedoch auf die Zufuhr von Bakterien angewiesen – nur so funktioniert er optimal.

Eine Ernährung mit Trockenfutter führt daher möglicherweise zu …

… Übergewicht
… Verdauungsproblemen
… Magenschmerzen
… Zahnstein

… Hyperaktivität
… Durchfall/Erbrechen
… Allergien
Tun Sie dies Ihrem Tier nicht an!

Diese Effekte können Sie bei einer Umstellung auf Libaroh-Produkte an Ihrem Tier bemerken:

– ein glänzendes Fell

– frischer Atem und gesunde Zähne

– weniger Durchfall/Erbrechen, weniger Blähungen

– Agilität und stabile Energie

– ruhiges und ausgeglichenes Verhalten

– geringeren Energiebedarf des Tieres für die Verdauung im Vergleich zum Trockenfutter

– weniger „Output“ aufgrund besserer Verwertung des Rohfutters

– grundsätzlich eine bessere Gesundheit